Geschichte

Am 25. Mai 2002 fand in unserem Vereinsheim in der Breitwiesen-Schule-Gelingen unseres Jubiläums – Feier zum 20-jährigen Bestehen unseres Vereins statt.

Zu diesem Thema ein kleiner Rückblick vom Anfang bis Heute:

Im “Gerlinger-Anzeiger” vom 14.05.1982 wurde der Wunsch zur Gründung eines Schützenvereins in Gerlingen veröffentlicht. Auf Grund dieser Anzeige trafen sich am Mittwoch, den 26.05.1982, 27 interessierte Damen und Herren im Kleintierzüchter – Vereinsheim Gerlingen um über die Gründung eines Schützenvereins in Gerlingen zu reden.
Die Anwesenden wurden von dem Versammlungsleiter Rudolf Dölbel begrüßt und informiert. Anschließend gab es eine rege Diskussion in dessen Ausklang spontan die Gründung eines Schützenvereins – von 24 Anwesenden – beschlossen wurde. In der am selben Tag folgenden Gründungsversammlung wurde Gerhard Schöll zum 1. Vorsitzenden gewählt

Das erste Treffen der neuen Schützinnen und Schützen fand am 03.06.1982 im Schützenverein – Ditzingen statt. Hier lernten sie sich und die Waffen kennen. Zwei alte Hasen gaben hier den ersten Anschauungsunterricht – Horst Müllerschön und Herbert Geschke.

Am 22.06.1982 meldete sich der Schützenverein Gerlingen mit immerhin schon 32 Mitgliedern   beim WSCHV – Heilbronn an. Wegen einer Schießbahnbenutzung wurde mit Ditzingen und Zuffenhausen verhandelt. Wir haben dann in Zuffenhausen einen akzeptablen Vertrag ausgehandelt.
Daraufhin nahmen wir unser regelmäßiges Training am 17.08.1982 in Zuffenhausen – Neuwirtshaus auf.

In den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole nahmen 6 Schützinnen und 17 Schützen teil. September 1982 nahmen wir mit einer Luftgewehr – Mannschaft an den Rundenwettkämpfen 1982/83 teil. Im selben Jahr war der Verein zum ersten Mal beim Gerlinger – Straßenfest dabei. Ein Ereignis folgte dem Anderen.

Die notwendige Satzung des Vereins erstellte Peter Engwer. Nach Änderungen bezüglich der Gemeinnützigkeit konnte die Satzung in ihrer heute noch geltenden Fassung in der 1. Hauptversammlung am 07.12.1982 beschlossen werden.

Am 22.03.1982 war die erste Kontaktaufnahme mit der Stadtverwaltung wegen der Schaffung eines eigenen Domizils.
Am 29.03.1983: Baugesuch – Eingabe Betreffend einer Schießbahn und Ausbau eines Vereinsheims im UG der Breitwiesenschule.
Am 30.06.1983: Roter Punkt / Baufreigabe.
Am 28.07.1983: Baubeginn, zuerst der Schießbahn, die am 28.01.1984 mit 8 Bahnen fertiggestellt wurde.

Im Winterhalbjahr 1983/84 beteiligten wir uns schon mit 2 Luftgewehr- und 1 Luftpistolen -Mannschaft an den Rundenwettkämpfen. Auf Grund unserer Ergebnisse konnten wir ab 1984 das erste Mal bei der Kreismeisterschaft teilnehmen, Voraussetzung dafür war, die Vereinsmeister vorher zu ermitteln. Es würde zu weit führen nun hier die Meister der verschiedenen Waffenarten und Klassen aufzuführen. Dazu haben wir im Vereinsheim eine Meistertafel angebracht. Hier können sich Interessenten das ganze Jahr über informieren.
Am 14.11.1984 begannen wir mit dem Ausbau des Vereinsheims. Erstmals fand in diesem Jahr das Königsschießen und die Königsfeier statt.
Das Vereinsheims wurde am 15.07.1985 fertig gestellt und im Oktober feierlich eingeweiht. Dazu waren die Damen und Herren des Gemeinderats und der Stadtverwaltung eingeladen. Die Ehrenscheibe, welche zu diesem Anlass gestiftet wurde, konnte von unserem Mitglied Siegfried Brändle sichergestellt werden, denn er gab den besten Schuss ab. Womit bewiesen ist, dass man auch mit wenig Training weiß, wo man hinhalten muss.

1991 wurde zweimal ein Jugendschießen veranstaltet, der erhoffte Mitgliederzuwachs blieb leider aus. Seit 1992   haben wir jeden Donnerstag – außer bei vereinsinternen Feiern bzw. Wettkämpfen – von 18:00 bis 19:00 Uhr eine sogenannte Schnupperstunde für interessierte Personen eingerichtet. Leider ist die Teilnahme, trotz wiederholten Anzeigen im Gerlinger Anzeiger, doch sehr gering.
In den folgenden Jahren waren unsere Schützinnen und Schützen bei der Kreis – und Bezirksmeisterschaft mit sehr guten Ergebnissen erfolgreiche Meister. Die Ehrenurkunden dieser Mannschaften bzw. Schützen hängen an der Rückwand unserer Schießbahnen.

Seit Juni 1990 schießen wir international. Im Juni 1990 waren wir zum 1.mal in Vesoul/Frankreich. Der Gegenbesuch fand im Juni 1991 bei uns in Gerlingen statt. Hierbei geht es um einen Freundschaftswettbewerb, bei dem ein Wanderpokal ausgeschossen wird. Dieser Wettkampf geht über zwei Tage. Außer um den Freundschaftswettkampf geht es natürlich um die mittlerweile entstandenen freundschaftlichen Bekanntschaften. Bei den abendlichen Feiern und der abschließenden Siegerehrung ist die Freude des Wiedersehens ein wesentlicher Bestandteil. Beim Abschied nach unserem Wettkampf ist schon manche bittere Träne geflossen. Beim Besuch unserer Freunde aus Vesoul (1999), haben die Vesouler Schützenkameradinnen und -kameraden den Wanderpokal, infolge Ihrer guten Ergebnisse, für Ihre Vereins-Vitrine mit nach Hause genommen. Der neue Pokal wurde von unseren Freunden im Jahr 2000 gestiftet.

Seit 1993 wird bei uns, in freundschaftlicher Harmonie, bei einem jährlichen Zusammentreffen zwischen der Gerlinger Bank (jetzt Volksbank Strohgäu), Gemeinderat Gelingen und der Stadtverwaltung Gerlingen ein Wanderpokal ausgeschossen. Diesen Pokal konnte die Gerlinger Bank 1999 für sich erobern. Den neuen Pokal stiftete die Gerlinger Bank zum Freundschaftstreffen 2000.